2010
PRODUKT - Detailansicht
794504563139

[ Download Artwork ]
 
Tomorrowland (LP)
vergrößern
EAN: 794504563139
Artikel-Nr.: 456313
Format: Vinyl LP
Vö-Datum: 16.11.2012
Publisher: Essential Sales and Marketing Ltd. / Axster Bingham Records
Genre: Rock
Preiscode: 284
Bingham, Ryan
Das vierte Album des texanischen Singer/Songwriter und Oskar-Gewinners wurde Co-produziert von Justin Stanley (Eric Clapton, Sheryl Crow)
 
PRODUKTINFORMATION

Grammy, Oscar und Golden Globe Gewinner Ryan Bingham veröffentlicht sein viertes Album nach seinem gefeierten Album "Junky Star" (2010), welches unter den Top 20 der US Billboard-Charts landete.
Auch wenn die Basis seiner Musik stets sein Singer / Songwriter Background bleiben wird, erweitert “Tomorrowland“ exponentiell sein musikalisches Repertoire: Americana, Blues, Rock ein Streifzug durch die amerikanische Musiklandschaft, der rote Faden dabei ist stets seine unverwechselbare raue Stimme. Auf Tomorrowland ist er sowohl ehrlicher (“Never Far Behind”), als auch zugleich kritischer Beobachter gesellschaftlicher Schattenseiten (der Epos “Rising of the Ghetto”). Es ist ein emotionsgeladenes Album, auf welchem Bingham aufrichtig seine tiefsten Gefühle und Überzeugungen zum Ausdruck bringt.
Sein neues Werk “Tomorrowland” hat Bingham in einem selbst gebauten Studio in Malibu, Kalifornien aufgenommen und mit Co-Produzent Justin Stanley (Eric Clapton, Sheryl Crow) produziert. Für seinen Song „The Weary Kind“, den er zum Soundtrack des Filmes „Crazy Heart“ beisteuerte, gewann Ryan Bingham den Oscar, Golden Globe und Grammy. Im August 2010 veröffentlichte er sein drittes Album „Junky Star“, welches euphorisch empfangen wurde und der neue Star des Roots-Rock erwies sich als souveräner Storyteller zwischen Tradition, Moderne und seinem ganz individuellen Sound.




TRACKS:
1. Beg For Broken Legs 2. Western Shore 3. Flower Bomb 4. Guess Who's Knocking 5. Heart Of Rhythm 6. I Heard 'Em Say 7. Rising Of The Ghetto 8. No Help From God 9. Keep It Together 10. Never Far Behind 11. The Road I'm On 12. Neverending Show 13. Too Deep To Fill

zurück